Für ENVIRAL® ist die Weiterentwicklung von Korrosionsschutz mit seinen umfassenden Anforderungen im Vordergrund.

Deshalb freuen wir uns, dass wir mit SmartCorr einen wichtigen Meilenstein in diese Richtung setzen konnten. Dieses von der ENVIRAL® Oberflächenveredelung GmbH entwickelte Produkt basiert auf Grundlagenforschung des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung im Bereich Nanotechnologie, die patentiert und von der Max-Planck-Innovation GmbH exklusiv an ENVIRAL® lizenziert wurde.

Die zahlreichen Vorteile reichen von einer längeren Lebensdauer von Beschichtung und Korrosionsschutz, Ressourcenschonung durch Eliminierung der Korrosionsschutzgrundierung, bis zu Anwendbarkeit mit den meisten konventionellen Beschichtungsformulierungen und -verfahren. Sprechen Sie uns gerne auf kundenspezifische Lösungen mit der SmartCorr Technologie an. Wir freuen uns auf Sie.

Die Werkstücke aus Aluminium, Stahl unbehandelt und Stahl verzinkt werden von uns in Abhängigkeit von der Bauteilgröße und der Untergrundbeschaffenheit nass-chemisch bzw. mechanisch für die Pulverbeschichtung vorbehandelt. Dabei kommen Entfettung/ Eisenphosphatierung, chromfreie Al-Vorbehandlung bzw. Druck- oder Schleuderradstrahlen zum Einsatz.

Die anschließend aufgebrachte Pulverbeschichtung – für den Innenbereich 1-schichtig mit 80 bis 120μm, für den Außenbereich 2-schichtig bis zu 160-180µm ausgeführt – erreicht die Korrosionsschutzklasse C2 bis C5 lang nach DIN EN ISO 12944-2.

Eine solche Pulverbeschichtung ersetzt zur Erreichung der Korrosivitätskategorie C5 lang z.B. den Einsatz von Flüssigbeschichtungsstoffen, die – abhängig vom gewählten Beschichtungssystem – gem. DIN EN ISO 12944-5 in 3 bis 6 Schichten auf der gestrahlten Stahloberfläche aufzutragen sind und eine Gesamtsollschichtstärke von 240 bis 500µm aufweisen müssen.

Voraussetzung für die Erzielung eines passiven Korrosionsschutzes durch den Einsatz einer Pulverbeschichtung ist der vom Planer, Konstrukteur, Metall- bzw. Stahlbauer zu planende bzw. zu realisierende konstruktive Korrosionsschutz durch den Verzicht auf:

  • Aufdopplungen jeder Art (vor allem im Außenbereich)
  • unzugängliche Bereiche, spitze Winkel, scharfe Kanten
  • porige und/oder nicht durchgezogene Schweißnähte (vor allem im Außenbereich)
  • nicht korrosionsschutzgerecht konstruierte Bauteile, z.B. ungünstig angesetzte Versteifungsbleche
  • Austritt von Fetten, Ölen oder Kühlschmiermitteln aus Aufdopplungen, wenn diese vor dem Zusammensetzen der Bauteile nicht entfernt wurden

Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch ausführlicher zu diesem Thema bzw. stehen Ihnen zur Klärung projektbezogener Detailfragen zur Verfügung.

SmartCorr

Das von ENVIRAL® Oberflächenveredelung GmbH entwickelte Produkt SmartCorr basiert auf der Grundlagenforschung des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung im Bereich Nanotechnologie, die patentiert und von der Max-Planck-Innovation GmbH exklusiv an ENVIRAL® lizenziert wurde. In Anlehnung an den Selbstheilungs-Mechanismus der menschlichen Haut entwickelten wir ein innovatives Verfahren zur Funktionalisierung von Korrosionsschutzbeschichtungen, um auch diese in die Lage zu versetzen Beschädigungen selbstständig „auszuheilen“.

Ein großer Vorteil unseres innovativen Ansatzes ist dessen Vielseitigkeit: Sowohl die Größe der Mikro- und Nanobehälter, die Hülleneigenschaften als auch die Art der eingeschlossenen Substanzen und Freisetzungsmechanismen können an den jeweiligen Anwendungshintergrund angepasst werden. Zusätzlich kann auf gesundheitlich bedenkliche Substanzen wie Schwermetalle und flüchtige organische Verbindungen weitgehend verzichtet werden, was wiederum einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Gesundheitsschutz leistet.

Intelligente, selbstheilende Korrosionsschutz-Beschichtungen

Um die Beschädigungen selbständig "auszuheilen" werden winzige Mikro- und Nanobehälter mit aktiven Substanzen (z. B. Korrosionshemmstoffe, Versiegelungsmittel, Biozide etc.) befüllt und anschließend in eine Korrosionsschutzbeschichtung eingebettet. Kommt es nun im Zeitablauf zu korrosionsauslösenden Beschädigungen der Schutzbeschichtung (z. B. durch Kratzer oder Risse) werden an der Defektstelle die eingebetteten Behälter zerstört und aktiv wirkende Gegensubstanzen freigesetzt. Dadurch wird die verletzte Stelle sofort wieder verschlossen und die Korrosionsgefahr eliminiert.

Die aktive Schutzsubstanz wird nur an der Defektstelle und nur in der zur Korrosionsvermeidung erforderlichen Menge freigegeben. Somit werden eine länger anhaltende Wirkdauer sowie eine deutlich höhere Nachhaltigkeit der Beschichtungen ermöglicht.

Der entscheidende Vorteil: aktive Rückkopplung mit dem Korrosionsauslöser

Dieses „intelligente Verhalten“ der neuen aktiven Korrosionsschutz-Beschichtungen ist dank ihrer innovativen Mikrostruktur möglich: Die winzigen Mikro- und Nanobehälter beinhalten nicht nur aktive Substanzen in ihrem Inneren, sondern besitzen auch eine intelligent konstruierte Hüllenstruktur, deren Durchlässigkeit sich je nach Art des Korrosionsauslösers ändert.

Wird die eingekapselte aktive Substanz freigesetzt, fängt diese sofort an gegen die korrosionsverursachenden Einflüsse zu wirken. Ist die Gefahr beseitigt, verringert sich die Durchlässigkeit der Behälterhülle wieder. Diese bedingte Reversibilität zwischen geschlossenem und geöffnetem Zustand des Behälters sorgt für einen sehr sparsamen Verbrauch der aktiven Substanz und für die stark verbesserte Schutzwirkung darauf basierender Antikorrosionsbeschichtungen.

SmartCorr Anwendungsbereiche

SmartCorr Nanocontainers sieht für sein innovatives Korrosionsschutzkonzept besonders großes Anwendungspotenzial in folgenden Märkten:

  • Transportwesen - Automotive, Schienenfahrzeuge, Luft- und Raumfahrt
  • Architektur und Infrastruktur - Baukonstruktionen, Wasser-, Gas- und Erdölleitungen
  • Maritimes Umfeld - Schiffsbau, Offshore Windenergieanlagen, Öl- und Gasplattformen

 

Vorteile unserer Lösung:

  • effektiverer und länger anhaltender Schutz vor Korrosion und daraus resultierende Reduktion der Wartungskosten
  • geringere Beschichtungsstärke und damit geringeres Gewicht und Materialverbrauch
  • Reduzierung der Beschichtungskomplexität und somit kürzere Fertigungszeiten
  • geringere Umwelt- und Gesundheitsbelastung
  • hohe Kompatibilität mit konventionellen Beschichtungsformulierungen und -verfahren
  • kundenspezifische Lösungen

 

Die neuen, umweltfreundlichen, selbstheilenden Korrosionsschutzbeschichtungen tragen dazu bei, die Attraktivität damit beschichteter Produkte deutlich zu erhöhen.

Haben Sie Fragen zu SmartCorr?

ENVIRAL® Oberflächenveredelung GmbH . Herr Roman Raidl
VICE PRESIDENT SALES & MARKETING

Telefon:
E-Mail:

+43 (0)664 7386 0951
r.raidl@enviral·de

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

×